Skip to main content

 

Sind Sie mit den Leistungen oder dem Preis-/Leistungsverhältnis ihres Telekomanbieters nicht mehr zufrieden, so sollten Sie sich den Wechsel zu einem anderen Anbieter überlegen.

Viele schrecken jedoch vor diesem Schritt zurück, da sie den ganzen Vorgang für kompliziert halten und befürchten, längere Zeit ohne Telefon, Internet oder TV auskommen zu müssen. Dabei kann es durchaus sein, dass man durch den Wechsel zu einem neuen Anbieter mehrere hundert Franken pro Jahr sparen kann. Wenn man einigermassen strukturiert vorgeht, sollte ein Anbieterwechsel ohne Probleme ablaufen. Sie sollten jedoch folgende Punkte beachten:

Mindestvertragsdauer

Die meisten Verträge beinhalten eine Mindestvertragsdauer. Kündigen Sie vor Ablauf dieser Mindestvertragsdauer, können z.T. erhebliche Forderungen auf Sie zukommen (z.T. Strafgebühren von mehreren hundert Franken). Kündigen Sie also wenn möglich fristgerecht. Mindestvertragsdauer und Kündigungsfristen finden Sie in untenstehender Tabelle.

Den genauen Kündigungstermin können Sie durch einen Anruf bei Ihrem Anbieter herausfinden, die Nummern haben wir für Sie ebenfalls herausgesucht.

Unsere Empfehlungen

DSL Internet + TV
2 Monate Tipp Gratis Versicherung
  • Internet über Swisscom
  • Ab CHF 0.05 pro Minute telefonieren
  • Download bis 100 Mbit/s
  • Upload bis 100 Mbit/s
  • 150 TV Sender / 80 in HD

79,00 CHF / Monat

Kombi 3
12 Monate Gratis Versicherung
  • Internet über Swisscom
  • Unlimitiert in alle Netze telefonieren
  • Download bis 50 Mbit/s
  • Upload bis 5 Mbit/s
  • 120 TV Sender / 50+ in HD

79,80 CHF / Monat

Glasfaser Internet + TV
2 Monate Gratis Versicherung
  • Internet über Swisscom
  • Ab CHF 0.05 pro Minute telefonieren
  • Download bis 500 Mbit/s
  • Upload bis 500 Mbit/s
  • 150 TV Sender / 80 in HD

89,00 CHF / Monat

Rollover

Ausser den beiden grössten Internetanbietern arbeiten noch alle anderen ADSL Anbieter in der Schweiz mit sogenannten Rollover-Verträgen. Dies bedeutet, dass der Vertrag stillschweigend um meist 12 Monate verlängert wird, sollte keine fristgerechte Kündigung erfolgen.

Rufnummern übernehmen

Möchten Sie eine bestehende Rufnummer von einem Anbieter zu einem anderen Anbieter übertragen (‚Rufnummerportierung‘), dann dürfen Sie den Anschluss auf keinen Fall selber kündigen, Sie riskieren sonst den Verlust Ihrer Telefonnummer.

Melden Sie sich einfach beim neuen Anbieter an, dieser übernimmt die Rufnummerübernahme und die Kündigung des Anschlusses beim alten Anbieter. Dafür wird er Ihnen ein sog. ‚Portierungsformular‘ zusenden, welches Sie unterschrieben zurücksenden müssen.

Abonnement kündigen

Andere Dienste wie Kabelanschluss, TV und Internetanschluss müssen Sie selber kündigen. Wählen Sie dazu am besten die schriftliche Form und senden Sie einen eingeschriebenen Brief.

Erwähnen Sie in dem Brief Ihre Kundennummer (falls bekannt) und welche Dienste sie auf welches Datum kündigen möchten. Verlangen Sie eine schriftliche Kündigungsbestätigung.

Ausserterminliche Kündigung

Sollte der jetzige Anbieter den Vertrag nicht einhalten (z.B. wenn das Telefon jeden 2. Tag nicht funktioniert), dann ist evtl. auch eine ausserterminliche Kündigung möglich. Sie müssen aber dem Anbieter die Gelegenheit geben, den Fehler zu beheben. Es wäre ja auch möglich, dass den Anbieter keine Schuld trifft (weil z.B. Ihr Telefon defekt ist). Eine ausserterminliche Kündigung sollten Sie wenn möglich vermeiden.

Ausserordentliche Umstände wie ein Umzug ins Ausland oder an einen Ort, an dem der Anbieter seine Dienste nicht anbieten kann, berechtigen zu einer ausserterminlichen Kündigung. Sprechen Sie mit Ihrem Anbieter.

Ein Anbieterwechsel lohnt sich

Die Unterschiede zwischen den Abopreisen sind teilweise massiv. Sie können durch den Wechsel des Anbieters u.U. massiv sparen oder für das gleiche Geld mehr Leistung erhalten.

Viele Anbieter bieten neben speziellen Angeboten für Neukunden auch noch sog. Wechselprämien an, wenn sie eine Kopie der Kündigungsbestätigung des alten Anbieters einsenden. Erkundigen Sie sich beim neuen Anbieter nach den aktuellen Wechselangeboten.