• Schnell & Simpel
  • Alle Details & Informationen
  • Alle Optionen werden berücksichtigt
  • Übersicht monatlicher & einmaligen Kosten

Internetanschluss Schweiz

Ein Haushalt ohne Internetanschluss ist in der Schweiz heutzutage undenkbar. Generell können sich die Schweizer dabei auf eine sehr gute Grundlage in Ihrem Land verlassen, denn die Verbindungsmöglichkeiten sind im Vergleich zu anderen Nationen sehr gut ausgebaut. Dennoch gibt es natürlich regionale Unterschiede. Welcher Anschluss für Sie in Frage kommt, können Sie mit Hilfe eines Vergleichs der Angebote ganz einfach herausfinden.

Teleboy Home 20

Teleboy Home 20

  • 20 Mbit/s
  • 4 Mbit/s
  • 12 Monate
  • Internet über die Kupferleitung von Swisscom
  • Kostenloser WLAN Router
  • 140 TV Sender / 67 in HD
  • 7 Tage Replay & 1000 Std. Aufnahme & Live Pause

CHF 49 / Monat

Wingo Internet DSL

Wingo Internet DSL

  • 100 Mbit/s
  • 50 Mbit/s
  • 2 Monate
  • Internet über Swisscom
  • Kostenloser WLAN Router

CHF 65 / Monat

Wingo Internet Glasfaser

Wingo Internet Glasfaser

  • 1 Gbit/s
  • 1 Gbit/s
  • 2 Monate
  • Internet über die Kupferleitung von Swisscom
  • Kostenloser WLAN Router
  • Gratis Glasfaser-Anschluss Installation

CHF 69 / Monat

UPC Connect 200

UPC Connect 200

  • 200 Mbit/s
  • 20 Mbit/s
  • 12 Monate
  • WLAN Internet Router kostenlos
  • Horizon Go: Gratis Online TV

CHF 79 / Monat

Welcher Internetanschluss darf es sein?

Internetanschluss ist nicht gleich Internetanschluss. Als Schweizer haben Sie bei den zahlreichen Unternehmen auf dem Markt unterschiedliche Optionen zur Auswahl. Zum einen können Sie das Internet ganz regulär über DSL beziehen. Mittlerweile ist in Ballungsräumen und auch einigen ländlicheren Regionen aber auch Glasfaser verfügbar. Dieser Internetanschluss verspricht Ihnen eine deutlich höhere Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s.

Welche Internetgeschwindigkeit benötige ich?

Jeder Verbraucher muss sich bei der Frage nach der Internetgeschwindigkeit vor allem die Frage stellen, wofür er seinen Zugang benötigt. Für einen Ein-Personen-Haushalt können Geschwindigkeiten von 10 oder 20 Mbit/s vollkommen ausreichend sein. Vorausgesetzt, Sie surfen lediglich selten im Internet und kümmern sich nicht vorwiegend um das Streamen von Filmen oder Serien. Ist genau das der Fall oder Sie leben mit einer weiteren Person und/oder Kindern in einem Haushalt, sollten Sie auf eine schnellere Geschwindigkeit zurückgreifen. 40 oder 50 Mbit/s dürften in den meisten Haushalten ausreichend sein, da so bereits auf mehreren Geräten gleichzeitig gesurft werden kann.

Wollen Sie im Internet noch mehr erleben und neben dem Streamen auch viele Dateien hoch- und herunterladen, ist für Sie ein Internet mit einem Speed von mindestens 100 Mbit/s zu empfehlen. Bis zum Top-Speed von 1 Gbit/s müssen allerdings nur die wenigsten Verbraucher gehen, denn diese Geschwindigkeit wird in der Realität kaum bis nie erreicht.

Übrigens: Die Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses können Sie ganz einfach prüfen. Es sind zahlreiche Seiten im Netz vertreten, auf denen Sie kostenlos einen sogenannten Speedtest durchführen können. Dieser zeigt Ihnen dann an, ob die maximale Geschwindigkeit von Ihrem Anschluss auch tatsächlich erreicht wird.

Beachten Sie die regionalen Unterschiede

Obwohl es sich bei der Schweiz generell um ein gut ausgebautes Land handelt, gibt es zwischen den Regionen deutliche Unterschiede. Sollten Sie in einer ländlichen Region leben, kann es sein, dass für Sie kein Glasfaseranschluss in Frage kommt. In diesem Fall müssen Sie auf den DSL-Anschluss zurückgreifen. Sollten Sie in einem Ballungsraum leben, sind der Glasfaseranschluss und damit auch das Highspeed-Internet problemlos nutzbar.

Mobiles Internet für Zuhause als interessante Alternative

Wer sich den Anschluss einer neuen Internetverbindung ganz einfach machen möchte, kann auf das mobile Internet für Zuhause zurückgreifen. Bei diesen Angeboten handelt es sich um Internetanschlüsse, die über eine SIM-Karte ermöglicht werden und den Verbrauchern den Zugriff auf das mobile Netz erlauben. Über den Heim-Router wird dann auf dieses mobile Netz zugegriffen und Sie können in den eigenen vier Wänden ganz wie gewohnt surfen. Vorteile hat diese Variante vor allem dann, wenn Sie nicht extra Kabel in Ihrem Zuhause verlegen wollen. Beim mobilen Internet müssen lediglich der Router angeschlossen und die SIM-Karte eingelegt werden.

Beachten sollten Sie bei dieser Variante aber natürlich, dass Ihre Internetgeschwindigkeit von einer guten Verbindung der SIM-Karte abhängig ist. Gibt es häufiger Netzprobleme in Ihrer Region, ist das mobile Internet für Zuhause also vermutlich nicht die beste Entscheidung. Zudem ist es so, dass mit dem mobilen Internet meist nicht die Geschwindigkeiten erreicht werden können, die ein Internet aus dem Kabel mit sich bringt.

Kombi-Pakete: Internet und TV Abo verbinden

Wer sich mit den Angeboten auf dem Markt einmal genauer beschäftigt, wird bei den Providern natürlich auf unterschiedliche Offerten stoßen. Nicht alle großen Anbieter setzen auf reinen Internetanschluss, sondern verbinden diesen oftmals mit weiteren Abonnements. Die Rede ist dann von sogenannten Kombi-Paketen. Mit diesen können Sie Ihren Internetanschluss zum Beispiel direkt mit einem TV-Abo verbinden. Bei vielen dieser Abo-Pakete ist es zudem so, dass ein Festnetzanschluss ebenfalls mit eingerichtet wird.

Benötigen Sie in Ihrem Haushalt ohnehin einen TV-Anschluss, kann ein Kombi-Paket genau die richtige Wahl sein. Es ist in der Regel billiger, derartige Angebote bei einem Provider zu kombinieren, als die Abos bei unterschiedlichen Adressen abzuschließen. Zudem sind derartige Kombi-Angebote in einigen Fällen auch günstiger zu haben als ein reiner Internetanschluss. Hier sollten Sie also auf jeden Fall die Preise vergleichen, um sich so wirklich das beste Paket oder Abo sichern zu können. Übrigens: Ein Festnetzanschluss ist in vielen dieser Pakete kostenlos integriert. Möchten Sie diesen nicht zusätzlich zum Internet nutzen, kann er unberührt bleiben und Sie müssen keine zusätzlichen Kosten befürchten.

Router & Einrichtung: Problemlos zu erledigen

Entscheiden Sie sich zum Beispiel für einen Internetanschluss bei Swisscom oder nutzen das Sunrise Home Abo, ist ein Router ein fester Bestandteil des Angebots. Das ist bei fast allen Anbietern so, weshalb Sie sich als Verbraucher keinen zusätzlichen Router auf eigene Kosten anschaffen müssen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Internet-Box nicht von allen Providern verschenkt wird. Viele Anbieter stellen die Box leihweise zur Verfügung. Das bedeutet, dass Sie am Ende der Vertragslaufzeit diesen Router wieder zurückgeben müssen.

Bei der Einrichtung des Modems ist in der Regel kein Fachmann erforderlich. Sie müssen das Modem lediglich in die Steckdose stecken und können dann ganz einfach die Einrichtung durchführen. Sollten Sie dennoch Unterstützung benötigen, hilft Ihnen der Provider garantiert weiter.

Fazit: Internetanschluss als Grundbedürfnis

Ohne Internetanschluss ist ein Leben unvorstellbar. Millionen Schweizer surfen täglich im Internet und prüfen hier ihre Mails, spielen Spiele oder streamen Videos und Filme. Ein Internetanschluss ist leicht zu finden und wird von allen Providern im Handumdrehen eingerichtet. Bei Ihrem Internet in den eigenen vier Wänden sollten Sie jedoch darauf achten, dass dieses auch Ihren Ansprüchen genügt. Nicht überall wird mit der gleichen Geschwindigkeit gesurft, zudem gibt es natürlich auch bei den Preisen und Zusatzleistungen einige deutliche Unterschiede. Entscheiden Sie sich also nicht gleich für das erstbeste Angebot, sondern nehmen Sie die verschiedenen Offerten der Provider ganz genau unter die Lupe. Dann sollte es zügig mit einem schnellen Internet klappen, die Geschwindigkeit können Sie anschließend mit einem sogenannten Speedtest dann noch einmal genau überprüfen.